Home | Was wir bewegen | 20 Jahre Grundversorgung | Veranstaltungen | 8. April 2024, Wien

Erlösung durch Drittstaaten?
Wie die EU-Nachbarländer unser Asyl- und Migrationsdilemma lösen sollen

8. April 2024  |  19:00 - 21:00 Uhr 
Hauptbücherei am Gürtel
Urban Loritz-Platz 2a
1070 Wien

PODIUMSGESPRÄCH


mit der Migrationsforscherin Judith Kohlenberger von der Wirtschaftsuniversität Wien, der Juristin Neva Övünç Öztürk von der Universität Ankara sowie Karl Kopp von PRO ASYL in Deutschland

MODERATION:
llker Ataç, Professor für Politik in der Sozialen Arbeit am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Fulda

ERÖFFNUNG:
Lukas Gahleitner-Gertz, asylkoordination österreich und Michael Fanizadeh, VIDC Global Dialogue

Sprachen: Deutsch und Englisch mit Simultandolmetschung

____________________________________________________

Bei der Veranstaltung machen wir einen Reality Check zur geplanten EU-Asylreform und wir gehen den Fragen nach, was die Externalisierung von Asylverfahren aus menschenrechtlicher Sicht bedeutet.
Welche Auswirkungen hat die EU-Politik im Bereich der Migration im „sicheren Drittstaat“ Türkei?  Wie stellt sich die aktuelle Situation für Geflüchtete in der Türkei dar? Welche Erkenntnisse lassen sich aus dem EU-Türkei-Deal für zukünftige „Drittstaatenlösungen“ gewinnen?
Welche alternativen Ideen gibt es für eine humane Asyl- und Migrationspolitik in der EU und den Nachbarstaaten? 

____________________________________________________

Veranstalter:in
VIDC
in Kooperation mit der asylkoordination österreich

Anmeldung: fanizadeh@vidc.org


zurück zum Veranstaltungskalender

Kontakt und Rückfragen

gvs@asyl.at







Jetzt spenden Button
Zeit Spenden Button
Newsletter abonnieren Button
asyl aktuella abonnieren button
  
 
Laufzeit: 0.711... Sekunden!